Mittwoch, 12. April 2017

Labkraut - drei verschiedene Arten

(Wege ins ICH Alexandra Skala)

Hier gibt es Unterschiede,doch alle drei sind gesund.

Das Labkraut gehört zum Rötegewächs und hilft uns bei Venenbeschwerden,Hämorrhoiden - gegen Blutergüssen und regt die Lymphtätigkeit an.Auch der Schilddrüse kann es helfen ins Gleichgewicht zu kommen. In manchen Fällen verschwand sogar der Kropf.

Man verwendet stets die oberen weichen Triebe auch für den herkömmlichen Salat oder Aufstrich.


Labkraut zählt zu den Bettstrohkräutern.Wenn eine Frau ein Kind geboren hat,so legte man Labkraut unters Wochenbett.Frau und Kind waren dadurch beschützt.


Labkrauttee kann man gegen Besenreißer,geschwollene Beinen oder Krampfadern verwenden,da es Kieselsäure enthält.


Sonnenbrandgel hab ich schon ausprobiert.Dazu legt man das Labkraut in gekochtes Wasser,gibt den Deckel drauf und lässt es über Nacht ziehen.Danach kommt "etwas"(es dickt sehr schnell ein und nach)Xanthan(Gelbildner)dazu.


Labkraut hat außerdem viele Vitamine.

Alexandra Skala - Diplom Heilkräuterpädagogin - Hallestrasse.73 - 4030 Linz - wegeinsich@liwest.at - 06504063304