Montag, 16. Oktober 2017

Deine Einzigartigkeit




Genau…die gehört nämlich  jedem „ SELBST“.

Egal was wir tun – egal wofür unser Herz schlägt und seien wir nicht damit alleine.
Jemand anderer hat genau die gleiche Interesse, genau den gleichen Herzenswunsch, genau die gleiche Erfahrung, genau die gleiche Ausbildung, genau die gleiche Geschicklichkeit, genau die gleiche Begabung, genau den gleichen Geschmack und noch Vieles mehr womit wir uns täglich vergleichen können.

Oder besser gesagt womit UNS täglich jemand vergleicht.

Das „etwas BESSER können“ oder „BESSER machen“ wie der Andere.
Es wird „ beurteilt und verurteilt“.

Und  wenn ich so ganz genau hinschaue – erkenne ich die Einzigartigkeit in den vielen verschiedenen Menschen – die das gleiche Ziel haben und es doch einfach ANDERS machen. 

ZB. Schreiben sie über das gleiche Thema einen Artikel und doch wirkt er auf ihre Art und Weise „verschieden“.

Genau DAS macht die Einzigartigkeit aus – die JEDEM selbst gehört.


Jeder hat etwas zu bieten. Auf seine Art und Weise hebt er sich von den Anderen ab.


Auch wenn derjenigen es selbst nicht  sehen oder anders sehen wollen  – sind es doch die Urteile von Neid – Verkrampftheit  und dir gönne ich es nicht.


Es ist ein Zeichen von „nicht in seiner Mitte stehn“.

Die Selbstliebe ist es, womit wir uns beschäftigen müssen.
Der Blick wird weiter – vertrauter und liebevoller zu sich selbst. Anteile die uns verletzen, beschäftigen oder uns einfach immer wieder folgen – genauer anschauen. So können sie für immer auf die Reise geschickt werden und uns in unserem Tun und Wirken nicht mehr verletzen, sondern nur noch stärken <3

PODCAST - Audioaufnahme - Interview





WORUM GEHT ES?

Hier kommst du zu meiner Potcast Serie mit den unterschiedlichsten Themen über Wild & Heilkräuter - ihre Eigenschafte  -  Inhaltsstoffe und ihre Verwendung. 
Wie erkenne ich sie in der Natur.Wie kann ich eine Verwechslung ausschließen und wie kann ich aus ihrer Heilwirkung in meine Gesundheit profitieren.   
Ganzheitlich auf schamanische Art den Weg ins ICH finden.

Abonniere die Serien

Und hinterlasse mir bitte eine Bewertung :-)


Im Moment läuft gerade ein Interview mit Alexandra & Christian Skala über den Sinn von Wege ins ICH

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Wie du die Engelwurz erkennst und unterscheiden kannst - 6 Tipps



Engelwurz
Die Engelwurz ist voller Weisheit und Kraft. Sie ist eine Schutzpflanze und hält uns bösen Zauber vom Leib. Früher schon war sie das alte Pestkraut und schützte vor allerlei ansteckenden Krankheiten. Engelwurz erhellt unseren Geist und erwärmt die Seele, reinigt die Aura und hüllt uns in einen Schutz – Lichtmantel. So wie die Pflanze es selbst auch tut, wenn sie ihren Blütenkopf aus den Hüllblättern steckt. Die Engelwurz hat einen Blütenkopf der an einen Baby Kopf erinnert. Man kann ihn mit der Hand ebenso umhüllen wie die Hüllblätter selber es tun. Das ist auch ein Zeichen für die Schutzpflanze.
Die Wurzel als Amulett getragen hilft gegen negative Energien als auch bei Angst vor Prüfungen oder Auftritten. Besonders bei Kindern hält sie ihre schützende Hand und bewahrt sie vor schlechten Einflüssen.


Sie ist ja ein Engel in Pflanzengestalt


Wissenswertes

Sie ist ein Doldenblütler und deshalb SEHR vorsichtig zu ernten. Es gibt tödlich giftige Doldenblütler woran man wirklich nur schwer zu unterscheidende Merkmale hat.
Oft wird sie deshalb gerne verwechselt.
Mal mit dem Bärenklau – gefleckten Schierling und noch anderen (Gift)Pflanzen.

Die wichtigsten Erkennungsmerkmale für die Engelwurz sind

Der Stängel ist rund, leicht gerippt und innen hohl.
Die Blätter sind gefiedert – gezähnt und zwei bis mehrfach gelappt. Am Ende sind sie dreilappig.
Zerreibt man das Blatt mit den Fingern riecht es sehr fein nach Sellerie.
Alle Seitenstängel entspringen aus auffälligen Hüllblättern.
Der Hauptstängel am unteren Ende, dass in die Erde ragt, leuchtet dunkel bis purpur – rot.

Wo findet man die Engelwurz

Wir finden sie an feuchte Stellen, in Wälder, Schluchten und Wiesen. Die Engelwurz kommt bei uns nur wild vor.

Unterschied Arzneiengelwurz (Angelica archangelica) – Waldengelwurz (Angelica sylvestris)

Arzneiengelwurz –

·         Die Blüten sind meist „hellgrün“
·         Der Blütenkopf ist ¾ rund wie ein Ball
·         Die Blattstiele sind rund und hohl
·         Der Stängel ist leicht gerillt und meist grün
·         Der Pflanze als Ganzes ist mächtig – und bis zu 3 Meter hoch
·         Sie hat Rhizom artige Wurzeln

Waldengelwurz –

·         Die Blüten sind weiß oder rosa
·         Der Blütenkopf halbrund
·         Die Blattstiele sind u-förmig
·         Der Stängel ist glatt & hohl
·         Die Pflanze als Ganzes wird bis zu 1 ½ Meter hoch
·         Sie hat Rhizom artige Wurzeln

Unterschied im Aussehen zu anderen (giftigen) Doldenblütlern

Wasserschierling –

·         Die Blüten sind weiß
·         Der Blütenkopf flach & halbrund
·         Die Blattstiele sind gerippt und hohl
·         Die Blätter sind unten graugrün und oben dunkler grün
·         Der Stängel ist fein gerillt und meist von oben bis unten rot GEFLECKT
·         Die Pflanze als Ganzes wird bis zu 1 ½ Meter hoch
·         Er hat Rhizom artige Wurzeln

Riesen -Bärenklau –

·         Die Blüten sind weiß
·         Der Blütenkopf ist tellerförmig
·         Die Blattstiele großflächig gefingert
·         Die ganze Pflanze ist behaart
·         Der Stängel ist dunkel gefleckt und hohl
·         Die Pflanze als Ganzes wird bis 3 Meter hoch
·         Er hat eine tiefe Pfahlwurzel

Unterschied im Geruch

Die Engelwurz riecht sehr intensiv süßlich – bitter (Sellerie) angenehm,
Der Bärenklau würzig frisch -


Wogegen Schierling nach Mäuseurin riecht

  • Engelwurz (Angelica archangelica L) Doldengewächs


(Wege ins ICH Alexandra Skala)

Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide, Vitamin C, Lutein, Apfelsäure

Heilwirkung und Eigenschaft: bei Schwäche, Mutlosigkeit, Nervosität, zur Reinigung, für Magen und Darm, Blähungen, Leberschwäche, Darmpilzen, Husten, Lunge, Rheuma, Gicht, Appetitlosigkeit, bei Angst und Depressionen

Verwendung: Triebe Blätter Knospen Blüten Wurzel Samen

Volkskundige Bezeichnung
Brustwurz – Angstwurz – Zahnwurz – Zauberwurz – Heilige Geistwurz – Erzengelwurz

Ernte
Ich verwende immer Handschuhe, da ihre Pflanzensäfte die Haut reizen können.
Die Blätter erntet man VOR der Blüte.
Die Wurzel im Frühling oder Herbst.
Die Samen natürlich im Herbst.


Die Engelwurz wurde nicht nur als Heilmittel, sondern auch als Nahrungsmittel oder Gewürz verwendet.


Rezepte mit Engelwurz

MAGENBITTERr
  • Engelwurzwurzel
  • Enzianwurzel
  • Wermutwurzel
  • Löwenzahnwurzel
  • 1Stange Zimt
  • ½ L Weinbrand
Alles zusammen zerkleinern und mit Alkohol übergießen.4-6 Wochen stehen lassen, abseihen und abfüllen.

HUSTEN - BALSAME
  • Engelwurzwurzel
  • Thymian
  • Majoran
  • Sonnenblumenöl
  • Bienenwachs
  • äth.Thymian
Kräuter und Wurzel ca.1 Stunde im Öl simmern. Abseihen - Bienenwachs 10:1 dazu geben und einkochen. Abfüllen und etwas abkühlen lassen und das äth. Öl zugeben.

RÄUCHERN

Erhellt unsere Herzen und Seelen.


Sie ist die LICHTbringerin


TEE

1 TL Engelwurz - Wurzel zerkleinern und mit 1 Tasse heißen Wasser aufgießen.
Vertreibt die schlechte Laune.

ENGELWURZWEIN als Verdauungshilfe

50g Wurzel zerkleinern und mit 1 L Weißwein aufgießen. Gut 2 Wochen stehen lassen – abfiltern – abfüllen

ENGEL Balsam

(Wege ins ICH Alexandra Skala)

Zutaten:

·         1 Handvoll getrocknete Engelwurzblüten
·         1cm klein geschnittne Engelwurzwurzel
·         100ml Sonnenblumenöl
·         8g Bienenwachs
·         2g Lanolin anhydrid
·         1 Tropfen Äth.Angelika

Zubereitung:

Das klein geschnittene Pflanzengut -  2 Tage lang im Öl simmern lassen. Ich zünde dafür 1 großes Teelicht an. Wenn dieses erlischt, lass ich es bis zum nächsten Tag kalt. Am 2ten Tag das Gleiche nochmal. Pflanzenteile abfiltern und mit Bienenwachs und Lanolin einkochen. Etwas erkalten lassen und das Äth.Angelikaöl dazu geben.

Anwendung:

Immer dann, wenn ich mich nach Geborgenheit und Wärme sehne, gebe ich das Balsam auf Brust, Hals und dem Punkt auf der Stirn - dem dritten Auge.


Was machst du aus der Engelwurz?
Schätzt du sie auch so sehr wie ich?

Möchtest du immer am Laufenden sein und nichts mehr verpassen?

Regelmässig neue Wildkräuter kennenlernen.

TRAGE DICH JETZT KOSTENLOS EIN!





Alexandra Skala - Diplom Heilkräuterpädagogin - Hallestrasse.73 - 4030 Linz - wegeinsich@liwest.at - 06504063304