Samstag, 18. März 2017

Das Baumsterben

(Wege ins ICH Alexandra Skala)

Überall wo ich hinschau und überall wo ich bin,müssen Bäume sterben.

Gedanken kreisen um mich herum.
Sind sie alt -morsch oder krank?
Gehören sie nur ausgelichtet oder will man nur ans Holz ran?
 Geld damit machen oder stört sich gar jemand dran?

Egal wo ich meine Neugierde stillte.Alles sind nur "Aufträge".
Dort müssen Bäume sterben,weil sie einen Pilz haben - hier,weil sie zu groß sind/werden.
Da müssen Bäume fallen,weil Häuser gebaut werden.
Eine sichere Geldquelle für die Kirche,sagte man mir.

Von Bäumen kann man schließlich nicht abbeißen.

Mein Wissen ,dass wir wohl von Bäumen leben/können,dass sie uns Sauerstoff geben,uns gute Luft filtern - unsere besten Ärzte sind,wir nährhaftes Essen zubereiten - Medizin herstellen können und die Bäume unserere Lehrer in der Natur sind - dass wir nicht ohne sie leben aber sie ohne uns leben können,stieß auf taube Ohren.

Es sind "Aufträge" - von Menschen,die nicht mit der Natur leben und nicht sehen wollen,dass die Bäume, die sie aus Habgier fällen - doch eigentlich schon viel älter als sie selbst sind.

Sie nehmen sich einfach das Recht in die Natur einzugreifen,obwohl sie von nichts und niemanden Eigentum ist.Mir blutet mein Herz - ich höre ihre Stimme und ich sehe ihr Leiden.

Bitte hört endlich auf,unserer Mutter Erde weh zu tun.
Alexandra Skala - Diplom Heilkräuterpädagogin - Hallestrasse.73 - 4030 Linz - wegeinsich@liwest.at - 06504063304