Mittwoch, 25. Oktober 2017

1 Pflanze 5 Auszüge – die Malve



Verarbeitungsmöglichkeiten von Pflanzen

Erst im Frühling beginnt wieder das neue Heilkräuterjahr, denn jetzt im Herbst haben sich bereits die meisten Pflanzen in die Erde zurückgezogen. Auch die Beeren und Nüsse sind bereits geerntet. Aus meinem Garten durfte ich noch wenige Malvenblüten nehmen und so habe ich sie in verschiedene Auszüge eingelegt. Der Natur sei Dank, so müssen wir nicht gleich in die Apotheke laufen und uns ein Präparat holen. Viel leichter und gesünder ist es sich selbst eine kleine Hausapotheke aus unseren Heilpflanzen herzustellen. Die einfachste Methode ist, sich aus Blüten und Blättern einen Tee zu kochen. Es gibt aber auch noch reichlich andere Möglichkeiten die gaben unserer Mutter Natur zu nutzen. Dazu müssen wir auch nicht Unmengen an Kräutern kennen und alles über sie wissen. Es reicht, sich auch mit wenigen Kräutern einzudecken und über sie Bescheid zu wissen.


Die Malve – Malvengewächs

Welche Heilwirkung hat die Malve

Aufgrund ihrer Schleimstoffe wirkt sie gut bei Erkältungskrankheiten und Husten.
Außerdem auch bei Durchfall.

Welche Inhaltsstoffe hat die Malve

Schleimstoffe – Flavonoide – Kalium

Verwendung

·         Wurzeln enthält Schleimstoffe und können auch gegessen werden.

·         Blätter noch junge Blätter können als Zutat für den Salat verwendet werden.

·         Blüten – als süße Dekoration oder als Blütenzucker. Die Blüten färben stark ab und sehen im Zucker oder Salz sehr dekorativ aus. Auch im Badewasser als Badesalz verwendet. 

·         Knospen – Blüten legt man gerne in Essig oder Würzöl(mit pikanten Gewürzen) ein.

·         Das Blüten - Öl zb. kann auch zu Gesichtscremen weiter verarbeitet werden.

Wo findet man die Malve

Malven findet man an sonnigen – trockenen Standorten. ZB. an Wegesränder.

1 Pflanze – 5 hochwertige Auszüge



Sole Tinktur

Sole Tinktur ist ein Gemisch aus Wasser – Salz und Pflanze.

100ml Quellwasser – 2 EL Meersalz – 2 EL zerkleinerte Pflanzenteile / ca. 4-6 Wochen stehen lassen, täglich das Glas drehen, damit sich die Pflanzenteile bewegen und die Inhaltsstoffe besser gelöst werden können.

Später kann diese Sole Tinktur als Gewürz über den Salat gegeben werden oder aber auch zu einer Solesalbe weiterverarbeitet werden. Es kommt darauf an, welche Pflanzen als Sole Tinktur hergestellt wird – so kann sie ZB. bei Schuppenflechte – Ekzemen usw. helfen.

Auch Kinder, die ja keine Alkohol Tinktur einnehmen sollen – kann mit einer Sole Tinktur geholfen werden.
Die Sole Tinkturen wirken entzündungshemmend und lindern allerlei Beschwerden.

 

Essigauszug

Pflanzenteile werden zerkleinert und  1:5 mit Essig (ZB. Apfelessig) angesetzt. 4-6 Wochen stehen gelassen. Täglich schütteln um den Wirkstoff effektiver zu lösen.
Der Auszug ist so lange haltbar – solange der Essig selbst haltbar ist.


Blütenzucker

Blüten zerkleinern und mit Zucker im Mörser mischen. In einem verschließbaren Glas aufbewahren.
Mit diesem Zucker lassen sich Cocktails, Süßspeisen und Backwerk hervorragend aromatisieren.


Mazerat (Kaltauszug) = im Öl

Pflanzenteile werden zerkleinert und  1:5 mit Öl (ZB. Olivenöl) angesetzt. 4-6 Wochen stehen gelassen. Täglich geschüttelt um den Wirkstoff effektiver zu lösen und WICHTIG damit der Auszug nicht schimmlig wird. Abgefiltert und in dunkle Flaschen gefüllt.
Der Auszug ist etwa ein halbes Jahr haltbar.


Tinktur (Kaltauszug) = Auszug mit Alkohol 


Pflanzenteilen wird der Wirkstoff mit Alkohol entzogen. Es wird verschieden hoch % iger Alkohol benötigt.

1.    40% um Schleimstoffe, Saponine, Alkaloide zu lösen
2.    50% um Bitterstoffe, Gerbstoffe, Senföle, Cumarine,  Flavonoide, zu lösen
3.    70% um den Wirkstoff bei Wurzel und Rinde zu lösen
4.    90% um den Wirkstoff bei Harze zu lösen

Die Tinktur wird 1:5 mit Alkohol angesetzt. 4-6 Wochen stehen gelassen - mehrmals geschüttelt um den Wirkstoff effektiver zu lösen. Abgefiltert und in dunkle Flaschen gefüllt - beschriftet. Der Auszug ist etwa 1 Jahr haltbar oder auch länger. 

Hier im Grundwissen der Art von Auszügen – habe ich bereits ausführlich die verschiedensten Vorgehensweisen beschrieben.

Wenn du Lust hast -  bist du auf meinem Blog herzlich Willkommen
Alexandra Skala - Diplom Heilkräuterpädagogin - Hallestrasse.73 - 4030 Linz - wegeinsich@liwest.at - 06504063304