Montag, 14. August 2017

Wie du die Kornelkirsche kennen lernst - von der Knospe zur Frucht

 
(Wege ins ICH Alexandra Skala)  

Bestimmt habt ihr meine Leidenschaft für wildwachsende Pflanzen schon längst bemerkt ;-).
Im zeitigen Frühling (eigentlich schon ab Februar)habe ich die Knospen der Kornelkirsche fotografiert. Sie treiben schon aus bevor die Blätterausgetrieben haben. Seit dem beobachte ich ihren Wachstum durch die Jahreszeiten.

 
Kornelkirschenknospen im Februar.
Die Knospe entsteht bereits schon VOR den Blättern! 
 
Die Knospe öffnet sich im März.
 
Im April hat sich die Blüte voll und ganz entfaltet.

Wann erntet man die Kornelkirsche

JETZT Mitte August bis ca. Ende September ist es Zeit – die reifen Früchte zu ernten. Noch besser wäre es sie „über“reif zu ernten, denn dann sind sie „dunkelrot“ und gehen sehr leicht ab. Auch der Kern lässt sich besser lösen. Durch das Schütteln der Äste sollen sie ca. alle drei Tage geerntet werden. Die Frucht schmeckt sauer – wenn sie noch nicht reif genug sind (man kann sie natürlich auch geerntet nachreifen lassen – einfach ein paar Tage liegen auf einer Küchenrolle liegen lassen) – süßlich, wenn sie reif genug sind und man kann sie sofort essen. In meiner Ausbildung zur Kräuterpädagogin habe ich die Kornelkirsche leider nie irgendwo gesehen aber im Lauf meiner Jahrelangen Recherche der Wildpflanzen sehe ich sie auf einmal ÜBERALL.

Gerade jetzt sehe ich sie oft - mit ihren einzigartigen oval - länglichen 2cm knallroten Steinfrüchten.
Kornelkirschen Verwendung

Im Mittelalter war besonders das harte Holz für Speere und Lanzen sehr beliebt. Die 6 Meter langen Speere machten die Infanterie Alexander des Großen der persischen Kavallerie überlegen. Angeblich wurde das Holz im 19. Jhd für Spazierstöcke verwendet. Das Holz ist so hart und schwer, dass es im Wasser sogar unter gehen würde. Verwertet aber wurde ALLES von der Kornelkirsche oder auch Dirndl, wie man sie heute wieder öfters nennt.
Sie wurde zu Marmelade – Gelee und Säften eingekocht. Auch Obstbrände wurden hergestellt. Ihre Blätter werden getrocknet und für Tee verwendet. Die Rinde nahm man zum Gerben und Färben. Aus noch halbreifen Früchten bereitete man „falsche „ Oliven zu. Selbst die Kerne enthalten ein reichhaltiges Öl woraus früher Seife hergestellt wurde. Ich habe mal wo gelesen, dass man die Kerne geröstet hat und mit Cafe aufbrühte. Der Cafe erhielt dadurch einen vanilleartigen Geschmack.

Kornelkirschen sind KEINE Kirschen und gehören auch nicht zum Rosengewächs.
Kornelkirschen gehören zu den Hartriegelgewächsen.

Kornelkirschen erkennen

Kornelkirschen sind baumartige Sträucher, die meist ca. 4 bis 6 Meter hoch werden. Würde man sie wachsen lassen – hätte man in 50 Jahren einen ca. 8 Meter hohen Baum. Sie wird bis zu 250 Jahre alt obwohl besagt wird, es soll in Rom ein 800 jährigen Jahresring gemessen worden sein.
Wenn man den Hartriegel kennt – erkennt man schon an den Blättern, dass es sich um die Kornelkirsche handelt. Mir ist keine Art der Pflanzen bekannt – die mit dem Dirndl verwechselt werden könnte.

Rezepte mit Kornelkirschen

FALSCHE OLIVEN

Diese macht man, wenn sie noch halb grün und halb rot sind.

Zutaten

  • 200 g Kornelkirschen (nicht entkernen)
  • 125 ml Weißweinessig
  • 125 ml Wasser
  • ½ TL Süssungsmittel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Senfkörner
  • 2 Pfefferkörner
  • 1/2 TL Salz
    2  Knoblauchzehen

Zubereitung

Dazu gebe ich die Kirschen in ein Schraubglas. Gieße es mit Wasser auf und geben 1/2 TL Salz dazu. Lasse es über Nacht stehen. Koche es am nächsten Tag 1x kurz auf und gieße die Kirschen durch ein Sieb. Essig mit Wasser und Süßungsmittel(Stevia)ein paar Minuten aufkochen. In das Schraubglas zu den Kirschen und Gewürzen wie, Pfefferkörner, Senfkörner, Knoblauchzehen und Lorbeerblatt gießen. Die Oliven ca. 2 Monate ziehen lassen. Fertig. 

KORNELKIRSCHEN - SAFT

Zutaten = 2 Flaschen 

  • 1 kg Kornelkirschen
  • 500 ml Wasser
  • 1 Zimtstange
  • 1 kg Birkenzucker

Zubereitung

Kornelkirschen in einen Topf mit Wasser geben. Zimtstange zufügen und so lange köcheln bis die Kirschen aufplatzen. In etwa 10 Minuten. Den gewonnenen Saft durch ein Tuch sieben und die darin befindlichen Kirschen noch mal richtig auspressen. Mit 1 kg Birkenzucker einkochen. Noch heiß in sterile Flaschen füllen, gut verschließen und kühl lagern.

Tipp

Nach dem Öffnen zügig verwenden und im Kühlschrank lagern.

Kornelkirschenfrüchte als Zutat für Dirndlmus

Kornekirschenfrüchte so lange mit Wasser aufkochen, bis sie weich sind. Kerne entfernen und das Mus beliebig süßen.


·         Kornelkirsche (Cornus mas) Hartriegelgewächs

(Wege ins ICH Alexandra Skala)

Inhaltsstoffe

Vitamin C,A Apfelpektin,Anthocyane,Schleimstoffe,Gerbstoffe,Harze,Flavonoide,Quercetin,organische Säuren

Heilwirkung und Eigenschaften

Entzündungshemmend, antibakteriell, zusammenziehend, stopfend bei Durchfall, Magen Darmentzündung, Gicht, Krampfadern, vorbeugend für die Prostataerkrankung, Nieren und Blasenerkrankung, als Gurgelwasser, schmerzstillend, blutstillend

Verwendung

Beeren, Blätter, Blüten, Samen, Rinde

Fruchtzeit und Sammelzeit

Spät Sommer - Herbst

Beschreibung

Die Früchte sind sauer - süß

Wissenswertes

Der Kern der Frucht enthält einen vanilleähnlichen Geschmack.
Der Altwiener Kaffee verdanke den Geschmack der Kornelkirsche

Geschichte

Speere und andere Waffen wurden aus dem Holz der Kornelkirsche geschnitzt.

https://mailchi.mp/30c525b6c393/ijmsidkna9
Alexandra Skala - Diplom Heilkräuterpädagogin - Hallestrasse.73 - 4030 Linz - wegeinsich@liwest.at - 06504063304