Donnerstag, 28. Dezember 2017

Was ich in der Advent & Weihnachtszeit kreatives vollbracht habe


(Wege ins iCH Alexandra Skala)


Laaange schon schwebt mir ein selbst gemachtes Kleid durch den Kopf.
Ich glaube es war so 2009 oder noch länger zurück.

Jetzt aber habe ich mir eines genäht.
Wenn ich gewußt hätte, dass es so einfach und schnell zu nähen wäre – hätte ich nicht so lange gewartet. *LACH*

Doch wie sagt man so schön.

Alles zur rechten Zeit.

Und so ist es nun endlich vollbracht.

Ich hatte nicht wirklich einen Schnitt zur Hand – doch durchs suchen im Internet, natürlich eine brauchbare Anleitung gefunden. Ich habe es für mich ein wenig abgeändert – genau DAS hat mir an dieser Anleitung so gut gefallen. Man kann improvisieren und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich liebe es 😊

So besorgte ich mir den Stoff meiner Wahl – gab diesen auf den Boden und legt mich darauf. Rund herum zeichnete ich mich bis zu den Hüften ab – nochmal an mir selbst Maß genommen – zuschneiden – mit Nadeln fixieren – Extras anheften und schon konnte genäht warden.
In zwei Tagen war mein wunderschönes (in meinen Lieblingsfarben) schamanisches Ritualkleid fertig.

Im Moment verwende ich es gerade für die Rituale der Rauhnächte.

Je öfter ich es mir überziehe – desto mehr verspüre ich seine Kraft, die mich ganz in meine eigene bringt.

Bei einer schamanischen Reise – sah mich die Schamanin in einem kräftig ROTEN Kleid – von daher möchte ich mir gerne nochmal ein Kleid nähen.

ROT – LANGE – ETWAS GERADE GESCHNITTEN und mit Liebe zum Detail.
Ich freue mich schon darauf – den so kann wieder Neues entstehen und mir bei so manchem Ritual zur Seite stehen <3

Bei einer meinen schamanischen Wanderungen hatte die Schamanin eine Redestab mit dabei.

Ich finde dieses genial.

Er hat die Aufgabe, den Kreis rund zu gehen und es darf nur der sprechen, der ihn gerade in den Händen halt.
Man lernt wieder respektvoll zuzuhören und den Redner nicht zu unterbrechen.

Es ist eine sehr hochachtungsvolle Handlung und so fiel mir das ein oder andere Naturmaterial in die Hände – womit ich meinen eigenen Redestab mit meinen kreativen Händen entstehen lies.



Diese wunderschöne Baumperle fand bei einem Spaziergang inmitten prachtvoller Natur.
Der Wermutstock ist aus dem Garten einer lieben Freundin und die Federn liegen mir oftmals zu Füßen, wenn ich mich mit Mutter Erde, meiner besten Freundin verbinde.
Welche Bedeutung eine Baumperle hat, kannst du gerne hier nachlesen.


Oh wie bin ich den Göttern verbunden – mir diese Gabe mit auf den Weg gegeben zu haben.

Dafür danke ich jeden lieben Tag – denn es vergeht kein einziger, wo ich nicht kreative Handlungen vollbringe.

Einen Redestab in der Familie zu haben – der Gedanke kam mir gerade recht, als abermals die Kinder untereinander hantierten, wer den nun das Wort hätte.

Tja – auch in den “besten Familien” kommt es vor, das ein Wort dem anderen jagt.



Jetzt haben alle die Möglichkeit ihr Anliegen zu Ende zu sprechen 😊

ALLE GEGENSTÄNDE UND GEWANDUNG, werden nachdem ich sie im Internet gezeigt habe – abgeräuchert & gesegnet und ich bitte um kraftvolle  Zuwendung.

In der Adventzeit habe ich auch viele Geschenke selber gemacht.



Wie du dein Licht erstrahlen lassen kannst

Im November ist es häufig nass – kalt- -nebelig und finster.
Die Natur zieht sich nun ganz zurück und dass spüren auch wir Menschen.
Mutter Erde fordert uns auf - sich selbst zurück zu ziehen  – dich zurück lehnen und es gibt Tage – da verstehen wir Menschen, nicht ganz den Sinn dieser Jahreszeit.
Wir dürfen innehalten - uns selbst wieder erholen und oft steuern die Menschen gerade zu dieser Jahreszeit in Richtung Stress.
Das Weihnachtsgeschäft läuft an und es wird herum gehetzt von einem Geschäft zum Nächsten.
Das kann die Seele ermüden und die Stimmung trüben. Zumindest die meine - obwohl ich mich aus dem ganzen Tummel heraushalte.
Bewußt vermeide ich in den kommenden "langen Samstagen" die Geschäfte und mache wie jedes Jahr (seit vielen jahren) die Weihnachtsgeschenke in liebevoller Handarbeit.
Diese Geschenke sind unbezahlbar - weil sie schlicht und einfach vom Herzen kommen.
Ich mache mir um jedes Geschenk Gedanken und kaufe nicht "irgendwas" um eines zu haben.
Ich spüre zurzeit wieder Leid – Schmerz – Wut – Trauer um meine lieben Ahnen und Verzweiflung aber auch gleichzeitig Demut und Zuversicht. Wir wandeln uns – die Welt wandelt sich.
Der Herbst ist genau dafür bestimmt, alles wandeln zu lassen – loszulassen – vertrauen auf die Urquelle unserer Schöpfung.
Du kannst mit ZB. verschiedenen Räucherungen das Licht ins Haus holen oder aber auch eine SEELENLICHT - KERZE basteln.
Ich habe dazu eine dicke Kerze in einen kleinen Blumentopf gegeben. Mit Kastanien rundherum ausgekleidet so dass sie einen guten Halt hat. Den Topf hab ich mit einer Spitze verschönert.
Meine Kerze steht wie vieles Andere auch, auf meinem  Ritual - Altar.
Hier geht es weiter…


Aus warmer Naturwolle für wohlig warme Hände <3 <3 <3



Was für eine wunderbare Arbeit


Ich goß Kerzen aus Stearin. Also rein pflanzlich. Nach dem Aushärten hab ich sie nochmal in flüssiges Wachs getaucht und schnell in die vorher gemörserten Kräuter gedreht. Noch einmal ins Wachs getaucht, damit die Kräuter so richtig in der Kerzen haften konnten!


Bitte NICHT unbeaufsichtigt brennen lassen - es kann sein, dass die Kräuter große Flammen werfen!!!




Auch Kekse backen gehörte unbedingt zu meiner Adventzeit dazu. Vanillekipferl und Linzer Augen.
Gemeinsam mit meiner Freundin Erika, machte es natürlich doppelt so viel Spaß.


Ein selbst genähter Adventkalender versüßte uns jeden Tag im Advent die Wartezeit auf das Christkind. Ich habe den Kalender schon vor Jahren selbst genäht. Vielleicht ist er sogar schon 7 Jahre oder älter  😉


4 Jahreszeiten Räucherung. Du kannst dir womöglich vorstellen, wie gut diese Mischung duftet. Sie trägt viele Weisheiten in sich. Den Frühling – den Sommer – den Herbst - den Winter und natürlich all ihre Aspekte <3


Aus den wertvollen Gut der 4. Jahreszeitenmischung konnte ich wunderbare Körperpflege herstellen. Es macht die Haut weich und geschmeidig <3



In der Winterzeit stricke ich für mein leben gerne. Es ist wunderbar Sachen entstehen zu lassen, worüber sich andere unterm Christbaum freuen.
Genau passend für diese Jahreszeit – ein Loop und eine warme Haube.


Auch ich konnte mir selber ein Geschenk machen.
Mein “Sommerpulli” ist fertig geworden. Er wurde mit dünneren Nadeln gestrickt und so dauerte es natürlich ein wenig länger, bi ser vollständig war.


Zwischendurch ein liebevolles Lächeln aus der Pflanzenwelt. Naaah?
Erkennst du es???


Von einer lieben Freundin bekam ich diese Glasnuggets und so entstanden KräuterGlücksAnhänger. So kannst du auch im Winter die Kraft der Kräuter wahrnehmen und spüren.
Dieser Anhänger hat einen sehr hohen Stellenwert.


Und hier, die selbst gefärbte Wolle aus dem Gewinn von Ingrid Kleinsienst John.

Ich habe bereits hier schon einmal berichten – wie es sich zugetragen hat dieses Paket zu erhalten.

Nun habe ich aus meiner aus Rosenblätter selbst gefärbten Wolle Pulswärmer gestrickt.
Ich finde diese sehr praktisch um die kalte Jahreszeit.



Was hast du in deiner Advent & Weihnachtszeit gemacht?
Alexandra Skala - Diplom Heilkräuterpädagogin - Hallestrasse.73 - 4030 Linz - wegeinsich@liwest.at - 06504063304